Noch Fragen? Kontaktformular
+49 (0)6101 55 791 75
Öffnungszeiten
Mo-Fr:
8:30-18:00 Uhr
Sa:
11:00-15:00 Uhr
Sonntag & Feiertag:
geschlossen

Plauer See Kurztrip

Deutschland

Jabel über Plau und Waren, Hin- und Rückfahrt

Planen Sie mindestens 3 Nächte ein.

Entspannen Sie bei herrlichem Sonnenschein am Plauer See, der für seine Schönheit und vielfältigen Wassersportmöglichkeiten bekannt ist. Entdecken Sie das mittelalterliche Waren!

4.6
 
basierend auf 5 Kundenbewertungen
Boote & Preise

Oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer +49 (0)6101 55 791 75

Sonderangebote 

Kundenbewertungen für Plauer See Kurztrip

5
 
Egal zu welcher Zeit, wenn man eine Frage hat bekommt man sofort Unterstützung.Obwohl nicht viele Fragen aufkamen, denn die Einweisung war sehr ausführlich und auch die Informationen an Bord waren eine gute Hilfestellung. Ich freue mich auf unseren nächsten Urlaub mit Le Boat.
Eine wunderschöne idyllische kleine Basis. Marco, der Basisbetreuer hat sich toll um uns gekümmert. Die Basis wird von ihm alleine geführt und man merkt, dass er sehr stolz darauf ist und alles in bester Ordnung hält. Unsere Anreise mit dem vorher bestellten Taxitransfer vom Bahnhof Waren war ebenfalls sehr angenehm. Waren bietet sehr gute Bahnverbindungen. Es war auch kein Problem mit dem Taxi noch Einkäufe zu erledigen.
5
 
Die ersten Stunden gehörten dem Boot, d.h., wie wir mit ihm schnell und zur Zufriedenheit aller zurechtkommen. Das klappte gut, zumal wir auf der langen Fahrt am ersten Tag von Jabel nach Plau genügend Zeit zum "Kennenlernen" hatten. Das Anlegen ist nicht ohne, doch auch das bekamen wir in den Griff. So konnten wir den Urlaub genießen: Herrliche Kanalfahrten mit Tierbeobachtungen, Seeüberquerungen (sogar mit schönen Wellen), kleine Dörfer am Ufer, interessante Hafeneinfahrten (Malchow, Plau, Röbel, Waren), zwei Drehbrückendurchfahrten in Malchow, wo man aufmerksam steuern muss; Stadtbummel, Essen gehen, das spannende Müritz-Museum in Waren, Besuch von Burgen, Windmühlen, Kirchen...
Wir haben viel gesehen und erlebt, siehe obigen Kasten. Empfehlen würden wir, sich zum Beispiel mal in einem Hafen umzusehen, mit dem Hafenmeister zu klönen, um etwas mehr von seiner Arbeit zu erfahren. Auch das Gespräch mit anderen Bootsleuten ist oft interessant und nützlich. Das Müritzeum in Waren ist Pflicht! Noch nie haben wir Störe gesehen, dazu noch solch große! In Malchow ist es an der Drehbrücke schön; man genießt beim "Insulaner" im Liegestuhl einen Espresso oder ein Eis und beobachtet zur vollen Stunden die durchfahrenden Boote. Zumal man kurz zuvor selbst da durchgesteuert ist...
5
 
War alles ok. Boot, Wetter, Landschaft, Crew, ... Als erste Tour überhaupt ist man froh, dass alles geklappt hat und erinnert sich natürlich an jedes anlegen, jedes baden und auch an jeden Abend in den Häfen.
An Land haben wir nicht viel unternommen.(bei 3 Tagen will man schließlich das Boot erleben...) Am Tag unterwegs kurze Landgänge zum Eis essen o.ä. Abends kleine Bummel durch die Städte Malchow, Plau am See sowie Waren. Ein besonderes Erlebnis war, dass uns unser Sohn von zu Hause aus über die Live Cam vom Stadthafen Waren beim anlegen beobachten konnte und dies auch noch aufgenommen hat. Echt klasse!! Essen gehen sollte man sich aber teilweise überlegen, DIE langen dort richtig hin...
5
 
War alles neu, alles interessant, alles seeeehr schön. Das baden vom Boot aus, die Landgänge, die Abende in den Häfen und den Orten. Natürlich hatte bestes Wetter zum perfekten Trip beigetragen.
Wri haben gestoppt in Untergöhren, Malchow Stadthafen (übernachtet) Plauer See bis Südspitze, zwischendurch ein Landgang in ? kleiner Ort südl.von Plau, übernachtet im Stadthafen Plau am See. Dann zurück durch Plauer See, vorbei an Malchow, durch Fleesensee, Kölpinsee in die Müritz bis Klink. Landgang zum Schloß. Abend im Stadthafen Waren festgemacht. nächsten Morgen 7.15 abgelegt und zurück nach Jabel. 8.45 angekommen. Zwischen durch oft Badestopps, treiben lassen, auf Boot gefrühstückt ond auch gegrillt.
4
 
sehr guter und zuvorkommender Service
Good